Gute Vorsätze erfolgreich verwirklichen

28 Dezember 2017

Fassen Sie noch Vorsätze fürs neue Jahr? Manche Menschen haben dies schon aufgegeben, andere tun dies immer wieder aufs Neue. Besonders beliebt ist, das Rauchen aufzuhören, mehr Sport zu treiben, abzunehmen oder überhaupt gesünder zu leben. Meist wird der neue Vorsatz mit viel Elan angegangen, was sich im Januar und Februar auch an den vollen Fitnessstudios zeigt. Im März leeren sich die Studios allmählich wieder…
Warum ist es eigentlich so schwierig, die guten Vorsätze umzusetzen? Wir wissen doch alle, was für uns gut ist. Und das ist auch der Knackpunkt: Wir wissen es, aber wir fühlen es nicht. Anders gesagt: Der gute Vorsatz wird nicht von einem starken positiven Gefühl getragen. Mit viel Willenskraft bringt man sich ins Fitnessstudio, über kurz oder lang lässt die Willenskraft nach, und man macht es sich am Abend dann doch lieber auf der Couch gemütlich.
Was ist zu tun? Zunächst einmal klären, ob es wirklich mein Vorsatz ist. Manchmal tut man auch etwas, weil „man“ das so tut oder auch weil andere Menschen dies (vermeintlich) erwarten. Dann kann man sich, bleiben wir beim Beispiel Sport, überlegen, welche Sport- oder Bewegungsart Spaß macht. Vielleicht macht das Nordic Walking mit anderen mehr Spaß, als das Trainieren an Geräten. Eine wichtige Rolle spielt auch die Zielformulierung: „Ich muss mehr Sport treiben“ ist weit weniger motivierend als „Ich will mit Schwung und Leichtigkeit durchs Leben gehen“.
Fazit: Die Vorsätze, die mit starken positiven Gefühlen verbunden sind, haben - langfristig gesehen - die größten Erfolgschancen!